Einziger Studiengang „Krankenhaushygiene“ startet im Winter

7. Juni 2012

Recruiting Trends

Die Tech­ni­sche Hoch­schule Mit­tel­hes­sen in Gie­ßen bil­det ab dem Win­ter­se­mes­ter 2012/13 erst­mals Stu­den­ten in „Kran­ken­haus­hy­giene“ aus. Sie sol­len spä­ter ihre Kol­le­gen in Kran­ken­häu­sern, Pfle­ge­ein­rich­tun­gen oder Apo­the­ken bera­ten und im Falle der Fälle auch selbst dia­gnos­tisch, the­ra­peu­tisch oder medi­zin­tech­nisch nach Hygiene-Lösungen suchen. Mit dem euro­pa­weit ein­zig­ar­ti­gen Stu­di­en­gang sol­len erfah­rene Pfle­ge­kräfte aus den Berei­chen OP, Anäs­the­sie, Inten­siv­pflege oder Sta­ti­ons­lei­tung ange­spro­chen wer­den. Die Absol­ven­ten schlie­ßen nach durch­schnitt­lich sie­ben Semes­tern mit dem Bache­lor ab.

In den ers­ten drei Semes­tern ler­nen die Stu­die­ren­den u.a. Fach­wis­sen aus der Ana­to­mie, Psy­cho­lo­gie, Natur­wis­sen­schaf­ten und Psy­cho­lo­gie. Um den Stu­di­en­gang mög­lichst rea­li­täts­nah zu hal­ten, koope­riert die Hoch­schule mit der Deut­schen Gesell­schaft für Wund­hei­lung und aus­ge­wähl­ten Lehr­kran­ken­häu­sern. Pro Jahr kön­nen 60 Spe­zia­lis­ten in den Berei­chen Risiko- und Infek­ti­ons­prä­ven­tion aus­ge­bil­det wer­den. Wer will kann das Stu­dium anschlie­ßend noch mit dem drei­se­mest­ri­gen Mas­ter­stu­di­en­gang ver­tie­fen.
Inter­es­sen­ten erhal­ten wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.thm.de

, , , ,

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Antwort erstellen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.