Im Fokus: Das Azubiportal Ausbildung.de

30. Juli 2015

Interviews, Recruiting Trends

Nut­zen Sie für Ihr Azu­bi­mar­ke­ting unbe­dingt Aus­bil­dungspor­tale und Lehr­stel­len­bör­sen, aber auch Social-Media-Kanäle und Kurz­nach­rich­ten­dienste wie Face­book und Twit­ter. Auf die­sen Wegen tref­fen Sie die jun­gen Leute, Ihre Mit­ar­bei­ter von mor­gen. Wir stel­len Ihnen heute mit Ausbildung.de ein recht jun­ges, aber sehr erfolg­rei­ches Azu­bi­por­tal vor, das auch auf Face­book, vimeo und ande­ren Kanä­len sehr aktiv ist. Kers­tin Reese von der Emplo­your GmbH in Bochum, dem Betrei­ber von 4 ver­schie­de­nen Kar­rie­r­e­por­ta­len, ist uns hier­für Rede und Ant­wort gestan­den.

1. Frau Reese, Ausbildung.de ist eine Stel­len­börse spe­zi­ell für junge Men­schen, die sich über Ausbil­dungs­be­rufe infor­mie­ren möch­ten oder einen Aus­bil­dungs­platz suchen. Wür­den Sie Ihr Por­tal für alle, die es noch nicht ken­nen, kurz vor­stel­len?

Startseite ausbildung.deAusbildung.de ist 2013 online gegan­gen und hat sich inzwi­schen zu dem Aus­bil­dungspor­tal Deutsch­lands ent­wi­ckelt. Die­ser Erfolg ist vor allem dem etwas ande­ren Kon­zept zu ver­dan­ken. Schließ­lich hat­ten wir das Ziel, eine beson­ders ziel­grup­pen­ge­rechte Aus­bil­dungs­platt­form für Jugend­li­che zu schaf­fen. Wir haben daher alle Texte sowie den gesam­ten Auf­bau der Seite auf deren Bedürf­nisse abge­stimmt, einen schnel­len ‚Berufs­check‘ sowie viele Berufs­pro­file und Rat­ge­ber­sei­ten ent­wi­ckelt. Um sich auf Stel­len zu bewer­ben oder das sons­tige Ange­bot zu nut­zen, ist auf Ausbildung.de auch keine Regis­trie­rung nötig. Mit all dem haben wir ins Schwarze getrof­fen, denn das Por­tal hält sich bei der Google­su­che zum Stich­wort „Aus­bil­dung“ auf dem ers­ten Platz und kann jeden Monat 7,4 Mil­lio­nen Sei­ten­auf­rufe sowie 1,52 Mil­lio­nen Sei­ten­be­su­cher ver­zeich­nen. Da Jugend­li­che beson­ders häu­fig über ihr Smart­phone im Inter­net sur­fen, haben wir Ausbildung.de zudem ent­spre­chend opti­miert – der­zeit wird die Web­seite von knapp 40 % der Besu­cher (zumin­dest beim ers­ten Besuch) mobil genutzt. Die­ser Erfolg über­zeugt auch unsere Part­ner­un­ter­neh­men: Mehr als 500 Part­ner aus allen Bran­chen und aus ganz Deutsch­land prä­sen­tie­ren sich und ihre Stel­len bei uns. Dar­un­ter befin­den sich auch viele Unter­neh­men aus der Gesund­heits­bran­che, bei­spiels­weise die Median Kli­ni­ken oder die Sana Kli­ni­ken. Ins­ge­samt wer­den durch­schnitt­lich 50.000 Aus­bil­dungs­stel­len und duale Stu­di­en­gänge auf Ausbildung.de aus­ge­schrie­ben – Ten­denz stei­gend.

2. Was ist die beson­dere Stärke Ihres Ange­bots?

ausbildung.de UnternehmensprofilNeben dem Bekannt­heits­grad bei Jugend­li­chen pro­fi­tie­ren unsere Part­ner auch von der per­fek­ten Ver­bin­dung zwi­schen Employer Bran­ding und Recruit­ing, die ihnen durch das Anle­gen von Pro­fi­len auf Ausbildung.de ermög­licht wird. An die­ser Stelle hört der Ser­vice jedoch nicht auf, denn wir bie­ten unse­ren Part­ner­un­ter­neh­men umfas­sen­den Sup­port. Ohne Zusatz­kos­ten unter­stüt­zen wir unsere Kun­den auf gan­zer Bank – von der Tex­ter­stel­lung über die Ein­bin­dung eige­ner Inhalte bis hin zu Updates in unse­ren Social-Media-Kanälen. Über ihre Pro­file kön­nen unsere Part­ner außer­dem Face­book­fea­tures nut­zen und von unse­ren Koope­ra­tio­nen, wie z.B. mit SchuleP­lus, pro­fi­tie­ren. Unter­neh­men­s­part­ner­schaf­ten umfas­sen bei uns zunächst ein Jahr, in dem neben der Aus­schrei­bung einer unbe­grenz­ten Anzahl von Stel­len alle bis­her beschrie­be­nen Leis­tun­gen kos­ten­frei ver­füg­bar sind.

3. Sind Aus­zu­bil­dende eine schwie­rige Ziel­gruppe, da sie sehr hete­ro­gen sind, also vom ange­hen­den Fri­sör, über die Bank­kauf­frau bis zum Gesundheits- und Kran­ken­pfle­ger alles ver­tre­ten ist? Wie schaf­fen Sie es, mög­lichst viele auf Ihre Seite zu locken? 

Schwie­rig ist nicht das rich­tige Wort für diese Ziel­gruppe, sie hat ein­fach sehr viele ver­schie­dene Bedürf­nisse. Trotz die­ser Hete­ro­ge­ni­tät schaf­fen wir es, die meis­ten Jugend­li­chen zu errei­chen, bei­spiels­weise indem unsere Stel­len ganz­jäh­rig aus­ge­schrie­ben wer­den. So fin­den Kurz­ent­schlos­sene ebenso einen Aus­bil­dungs­platz wie die­je­ni­gen, die sich schon sehr früh auf die Suche machen. Und auch wenn Cha­rak­tere und Berufs­wün­sche sehr unter­schied­lich sein kön­nen, haben die meis­ten Berufs­ein­stei­ger doch ähn­li­che Pro­bleme. Bevor wir Ausbildung.de gestal­tet haben, sind wir durch Deutsch­lands Schu­len getourt und haben Jugend­li­che gefragt, wie sie nach Stel­len suchen, wo sie sich infor­mie­ren und eben auch, was sie beschäf­tigt.ausbildung.de2
Unsere Rat­ge­ber­sei­ten und der Aus­bil­dungs­blog neh­men sich die­ser Sor­gen an und holen die Ziel­gruppe so an der rich­ti­gen Stelle ab. Der Berufs­check und zahl­rei­che wei­tere Rat­ge­ber hel­fen gegen die oft beklagte Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit und durch die Keyword-Domain sowie die Google-Platzierung ist Ausbildung.de sehr leicht auf­find­bar. Wir tun also alles dafür, dass bei uns junge Men­schen auf den ers­ten Klick alles fin­den, was sie suchen und sind damit auch erfolg­reich.

4. Haben Sie noch ein paar Tipps für das Recruit­ing von Aus­zu­bil­den­den?

Bei der Anspra­che von Jugend­li­chen ist es vor allem wich­tig, dass man ihnen nicht „von oben herab“ gegen­über­tritt und mit ihnen statt über sie spricht. Schü­ler wol­len, dass man sie und ihre Bedürf­nisse ernst nimmt. Somit ist es emp­feh­lens­wert, mit ihnen in einen Dia­log zu tre­ten. Da das beim Recruit­ing nicht immer mög­lich ist, könnte ich sonst noch den Tipp geben, sich als Unter­neh­men authen­tisch und ehr­lich zu prä­sen­tie­ren. Gezwun­gene Jugend­spra­che und auf­ge­setzte Fröh­lich­keit zie­hen nicht. Jugend­li­che wol­len einen ech­ten Ein­blick in die Unter­neh­mens­kul­tur und wol­len auch genau wis­sen, was in der Aus­bil­dung auf sie zukommt. Wenn außer­dem direkt klar­ge­stellt wird, was sei­tens des Unter­neh­mens von den Bewer­bern erwar­tet wird, steigt auch die Anzahl der infrage kom­men­den Bewer­bun­gen – das zumin­dest ist die Rück­mel­dung unse­rer Part­ner­un­ter­neh­men.

Herz­li­chen Dank für das Inter­view Frau Reese und wei­ter­hin viel Erfolg mit Ausbildung.de.

, , ,

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Antwort erstellen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.