Mobile Recruiting mit medi.career – der neuen Web-App von MCM

Viele Arbeitgeber sind sich darüber im Klaren, dass ihre Angebote auch mobil abrufbar sein müssen. Dass Stellenangebote im responsive Design bereitgestellt werden, gehört längst zum Standard. Job Apps gibt es auch bei großen Berufsverbänden wie z.B die App in den OP  des Chirurgenverbands, für den allerdings ein I-Tunes Konto erforderlich ist. MCM hatte seit 2006 ebenfalls eine mobile Version ihres Stellenmarktes Medicaltopjobs, bisher war es aber auch hier nötig, die meist sehr textlastigen Anzeigen durchzulesen, sich mit einem (großen) PDF-upload der Bewerbung vorzustellen, vielleicht noch ein .jpg mit Foto hochzuladen und einige Abfragen auszufüllen. Für viele Kandidaten ein Prozedere, das zu aufwändig ist und sie davon abhält, sich spontan zu bewerben. Schon vor Jahren haben wir daher über eine Lösung nachgedacht, Bewerbungen ohne den lästigen PDF-Download und großen Datentransfer zu ermöglichen.

medi.career.nursesDa es so gut wie keine arbeitslosen Pflegekräfte gibt, d. h. viele von ihnen nicht aktiv auf Jobsuche sind, stellt sich das Problem der Erreichbarkeit: Wie hole ich die Zielgruppe, junge, mit mobilen Endgeräten ausgestattete Nachwuchskräfte ab, die höchstens latent auf Jobsuche sind?  Gerade junge Leute haben heute gar keinen PC mehr zuhause. Pflegekräfte und Ärzte gehören auch zu den Berufsgruppen, die eben nicht den ganzen Tag am Rechner sitzen, sondern eher über Smartphone und Tablet online sind.  Für diese Zielgruppe haben wir die Web-App medi.career konzipiert. Die Vorteile: Die Rückläufe über solche niedrigschwelligen Bewerbungsverfahren sind um ein Vielfaches höher als in herkömmlichen, aufwändigen Verfahren, auch die Erhöhung der Auswahlmenge ist mit medi.career garantiert. Für Arbeitgeber wird der Arbeitsaufwand reduziert, denn sie steuern die Vorauswahl anhand einiger entscheidender Fragen – auch um unerwünschte Spam Bewerbungen zu vermeiden – und müssen sich nur mit den Bewerbungen der Kandidaten beschäftigen, die sie dann tatsächlich auch einladen wollen. Ein weiterer Vorteil für Arbeitgeber ist, dass sie innerhalb kürzester Zeit sehen, wie viele Kandidaten sich beworben haben, wann sie sich beworben haben und wie sie zu erreichen sind. Kompetenzen werden nicht mehr über den Text in der Stellenanzeige veröffentlicht, sondern mit Fragen, die dynamisch für jede Stellenanzeige formuliert werden können, abgefragt. Die Veröffentlichung eines Stellenangebots verläuft dabei medien- und stellenmarktunabhängig.

Fazit: Neu an der mobilen Web-Applikation medi.career ist, dass textreduzierte Stellenananzeigen mit einem Short-Link oder Quick Response Code versehen veröffentlicht werden. In wenigen Sekunden hat sich der Bewerber/die Bewerberin über Link/QRC mit der Beantwortung eines kurzen Fragebogens beworben und der Arbeitgeber hat einen Lead, den er oder sie in Echtzeit über einen persönlichen Login abrufen und kontaktieren kann. Für die Nutzung der Web-App medi.career sind weder ein I-Tunes Konto noch ein aufwändiger Download nötig. Wenn Sie interessiert sind, schicken Sie Ihre Anfrage bitte an: info@mcm-web.de

, , , , ,

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Antwort erstellen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.