“Recruiting to go” HR-Webinare 2013

r2g_mc-blog

Mit der 2. Auf­lage der Webinar-Reihe “Recruit­ing to go” boten wir Ihnen die Mög­lich­keit, sich pra­xis­nah über inno­va­tive Recruiting-Strategien im Schwer­punkt Gesund­heits­we­sen zu infor­mie­ren. Die Module beschäf­tig­ten sich mit den Her­aus­for­de­run­gen, den Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che auf dem Weg zum “Ent­er­prise 2.0” oder im Umgang mit Social-Media-Rechtsfragen bewäl­ti­gen müs­sen. Wer in die span­nende Welt inno­va­ti­ver HR-Themen ein­stei­gen und sich mit Best-Practice-Beispielen für die Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft rüs­ten will, kann sich auch nach Ablauf der Webi­nar­reihe den pas­sen­den Input bei den Exper­tinne und Exper­ten holen. Hier noch ein­mal das E-paper mit allen Vor­trä­gen 

Hier noch ein­mal alle Vor­träge in der Über­sicht.

_____________________________________________________________________________________

Modul · Gerlinde Schönberg

Per­so­nal­ent­wick­lung im demo­gra­fi­schen Wan­del als Chance für das Kran­ken­haus
Wel­che Hand­lungs­fel­der tun sich auf, wenn Demografie-Fitness ange­sagt ist?

  • Das Gesund­heits­we­sen als ein Ent­schei­dungs­fak­tor für den Wohl­stand einer Volks­wirt­schaft
  • Demo­gra­fi­scher Wan­del und der damit ver­bun­dene gra­vie­rende Per­so­nal­man­gel in den 2020-2030er Jah­ren.
  • Heute schon die Kon­zepte für die Zukunft anwen­den

Ger­linde Schön­berg ist Diplom Päd­ago­gin und seit mehr als 30 Jah­ren als Bera­te­rin, Trai­ne­rin, Coach und Mode­ra­to­rin in Unter­neh­men aller Bran­chen u.a. des Gesundheits- und Sozi­al­we­sens,  Non-Profit-Organisationen, Kir­chen und Gewerk­schaf­ten tätig. Als  Kon­sor­ti­al­part­ne­rin im For­schungs­pro­jekt VIRKON (Vir­tu­elle Kon­strukte, Orga­ni­sa­tio­nen und Netze) des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung (BMBF) war Sie am For­schungs­pro­gramm “Inno­va­tive Arbeits­ge­stal­tung — Zukunft der Arbeit” und im Pro­jekt Krea.nets betei­ligt, einem BMBF-Forschungsprojekt über inno­va­tive Netz­werke. Zudem beglei­tete Sie   ver­schie­dene sozi­al­wis­sen­schaft­li­che, ver­glei­chende euro­päi­sche For­schungs­pro­jekte für die EU-Kommission, Brüs­sel, und die euro­päi­sche Stif­tung in Dub­lin sowie für fran­zö­si­sche Minis­te­rien.

_____________________________________________________________________________________

Modul · Caterin Mende

Recruit­ing & Per­so­nal­mar­ke­ting 2013. Neue Wege gehen — aber wohin?
Mul­ti­me­dia­les Recruit­ing – inno­va­tive Ideen für Ihren Erfolg!

  • Social Media Recruit­ing – wie und wo kann ich meine Wunsch­kan­di­da­ten fin­den?
  • Inno­va­ti­ves Per­so­nal­mar­ke­ting – Impulse & ein Blick über den Tel­ler­rand
  • Inter­nes Per­so­nal­mar­ke­ting – schlum­mernde Poten­tiale auf dem Weg zur erfolg­rei­chen Arbeit­ge­ber­marke

Caterin MendeCate­rin Mende, M.A. ist Grün­de­rin und Inha­be­rin der Agen­tur Dialog:Zwei.Null, die ihre Kun­den in den The­men inno­va­ti­ves Per­so­nal­re­cruit­ing & –mar­ke­ting, Social Media und HR- Kom­mu­ni­ka­tion berät. Nach Ihrem erfolg­reich absol­vier­ten Stu­dium an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Müns­ter sam­melte Sie 10 Jahre Berufs­er­fah­rung als Con­sul­tant in einer Per­so­nal­be­ra­tung und im Ver­trieb von HR-Dienstleistungen. Sie ver­fügt über mehr­jäh­rige Berufs­er­fah­rung als Fach- und Füh­rungs­kraft in der Dienstleistungs-, IT- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­bran­che sowie in inter­na­tio­na­len Kanz­leien und Ban­ken. Als aus­ge­bil­dete Social-Media-Managerin, spe­zia­li­siert auf Per­so­nal­mar­ke­ting, Employer Bran­ding, inno­va­ti­ves Recruit­ing & akti­ves Sour­cing, ist sie seit zwei Jah­ren als Refe­ren­tin für Work­shops tätig.

 _____________________________________________________________________________________

Modul · Dr. Patricia Hänel

Arbeits­mo­ti­va­tion im Gesund­heits­we­sen
Wis­sen Sie, was genau Ihre Mit­ar­bei­ter moti­viert?

  • Die wich­tigs­ten moti­va­ti­ons­psy­cho­lo­gi­schen Modelle und eine Sys­te­ma­tik der Moti­va­ti­ons­fak­to­ren
  • Spe­zi­fi­sche Moti­va­ti­ons­mus­ter des Nach­wuch­ses im Gesund­heits­we­sen (Gene­ra­tion Y, Frauen)
  • Ein­fluss von Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren und Arbeits­pro­zes­sen auf die Arbeits­mo­ti­va­tion
  • Moti­va­ti­ons­pas­sende interne und externe Kom­mu­ni­ka­tion

Dr. Patri­cia Hänel ist Ärz­tin mit lang­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung in ver­schie­de­nen Bran­chen der Gesund­heits­wirt­schaft. Ihre prak­ti­schen Erfah­run­gen machte sie in der kli­ni­schen Pati­en­ten­ver­sor­gung, im Ver­sor­gungs­ma­nage­ment, der MVZ-Entwicklung und –Lei­tung und der Ent­wick­lung und dem Coa­ching von medi­zi­ni­schen Teams und Füh­rungs­kräf­ten. An der medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Mag­de­burg forscht sie zu ärzt­li­cher Pro­fes­si­ons­ent­wick­lung, Arbeits­mo­ti­va­tion und Arbeits­be­din­gun­gen in der Medi­zin. Im Bera­tungs­un­ter­neh­men MEDIZIN Kon­zepte lie­gen ihre Schwer­punkte in den Berei­chen Ver­sor­gungs­ma­nage­ment, Orga­ni­sa­ti­ons– und Teament­wick­lung. Dr. Hänel ist Grün­de­rin der Initia­tive moti­va­ti­ons­för­dernde Arbeits­be­din­gun­gen im Gesund­heits­we­sen (IMA-G).

_____________________________________________________________________________________

Modul · Nicole Weider

Wunsch­kan­di­da­ten fin­den und bin­den
Die Rolle der Mar­ke­ting­a­b­ei­lung beim Recruting- und Bin­dungs­pro­zess in Kran­ken­häu­sern
– Ein Aus­füh­rungs­or­gan oder die Macher?

  • Per­so­nal­mar­ke­ting heute
  • Arbeit­ge­ber­marke – Basis der Kom­mu­ni­ka­tion?
    • Kom­mu­ni­ka­tion der Arbeit­ge­ber­marke nach außen und innen
    • Arbeit­ge­be­rat­trak­ti­vi­tät opti­mie­ren statt nur kom­mu­ni­zie­ren.
    • Per­so­nal­mar­ke­ting: Wir­kun­gen auf das Arbeit­ge­be­ri­mage.
  • Trends und Bei­spiele aus der Pra­xis.

Die Arbeit­ge­ber­marke mit ihren Wer­ten und Zie­len gibt wert­volle Ori­en­tie­rung für das gesamte Per­so­nal­mar­ke­ting. Wie muss nun der Marketing-Mix und die Markt­be­ar­bei­tung aus­se­hen, um eine Marke nicht nur bekannt, son­dern auch so erfolg­reich zu machen, dass die rich­ti­gen Bewer­ber rekru­tiert wer­den?

Nicole Wei­der ist Marketing- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­öko­no­min sowie Exper­tin für stra­te­gi­sche Kli­nik­kom­mu­ni­ka­tion, Per­so­nal­mar­ke­ting & Mar­ken­kom­mu­ni­ka­tion. Sie unter­stützt sowohl Kli­ni­ken, Fach­kran­ken­häu­ser und Arzt­pra­xen als auch Pfle­ge­ein­rich­tun­gen mit ziel­ge­rich­te­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­jek­ten zur För­de­rung der inter­nen und exter­nen Bezie­hun­gen. Dabei ver­steht sie sich als Experte, Ide­en­ge­ber, Pro­jekt­ko­or­di­na­tor oder Mode­ra­tor und bewegt sich im Span­nungs­feld von wirt­schaft­li­cher  Unter­neh­mens­füh­rung und der Befrie­di­gung der Bedürf­nisse von Pati­en­ten, die immer auf­ge­klär­ter und for­dern­der auf­tre­ten. Im HR-Bereich sind ihre The­men der Umgang mit Fach­kräf­te­man­gel und knap­pen Per­so­nal­res­sour­cen.

 _____________________________________________________________________________________

Modul · Prof. Dr. Sonja Salmen

Recruit­ing im Social Web – wie sie Netz­wer­ker für Ihr Unter­neh­men begeis­tern und lang­fris­tig bin­den.
Wel­che Chan­cen und Risi­ken des Recruit­ing im Social Web gilt es zu beach­ten?

  • Wie tickt die Gene­ra­tion Y ?
  • Wel­che Recruiting-Wege füh­ren erfolg­reich zum Wunsch­kan­di­da­ten?
  • Wie sollte die Anspra­che über Soziale Netz­werke erfol­gen?
  • Wie kön­nen Klein­un­ter­neh­men und Mit­tel­ständ­ler den War of Talent gewin­nen?

Prof. Dr. Sonja Sal­men ver­fügt über jah­re­lange Industrie- und Bera­tungs­er­fah­rung im Bereich des Online Marketing- und Ver­triebs­ma­nage­ments. Sie war maß­geb­lich am Auf­bau des Stu­di­en­gangs Elec­tro­nic Busi­ness – heute Wirt­schafts­in­for­ma­tik – an der Hoch­schule Heil­bronn betei­ligt und lehrt seit 2003 Online Mar­ke­ting, Social-Media- und Relationship-Management sowie Stra­te­gi­sches Manage­ment im Umfeld des E-Business. Sie ist Mit­au­to­rin und Mit­her­aus­ge­be­rin des Buches “E-Recruiting im Social Web – wie man Netz­wer­ker für ein Mitmach-Unternehmen begeis­tert”, erschie­nen 2012 im Busi­ness­Vil­lage Ver­lag. In den Jah­ren 2009 bis 2011 führte sie erste expe­ri­men­telle Stu­dien zu Social-Media-Marketingstrategien für Dienst­leis­tun­gen und Pro­dukte im 3D-Web in Koope­ra­tion mit der MFG Baden-Württemberg in Second Life durch. Seit meh­re­ren Jah­ren ist sie ehren­amt­lich im Fach­bei­rat des Fach­ma­ga­zins eCom­merce des Win-Verlags sowie seit März 2010 im Fach­bei­rat der neu gegrün­de­ten Social Media Aka­de­mie in Mann­heim bera­tend tätig.

_____________________________________________________________________________________

Modul · Regina Bergdolt

Bewer­ber haben die Wahl — hat sich Ihr Unter­neh­men schon bewor­ben?
Wirk­sa­mes Per­so­nal­mar­ke­ting 2013 plus — Ihr Weg zu den Bes­ten

  • Per­spek­tiv­wech­sel: Was Bewer­ber wirk­lich wol­len — Wün­sche der Gene­ra­tio­nen an Unter­neh­men
  • Bewer­beran­spra­che auf Augen­höhe — prak­ti­sche Tipps, Do´s and Don´ts im Per­so­nal­mar­ke­ting
  • Effi­zi­en­tes Recruit­ing — der Bei­trag von HR und von Füh­rungs­kräf­ten

Regina Berg­dolt arbei­tet seit 15 Jah­ren im inter­na­tio­na­len HR-Management und lei­tet heute das Unter­neh­men “Regina Berg­dolt. HR-Entwicklung & Füh­rung für Wachs­tums­un­ter­neh­men”. Sie ist spe­zia­li­siert auf Arbeit­ge­be­rat­trak­ti­vi­tät, Demo­gra­fie­ma­nage­ment in Orga­ni­sa­tio­nen und effi­zi­ente Per­so­nal­aus­wahl für HR und Füh­rungs­kräfte. Seit 1997 führt sie inter­na­tio­nale Per­so­nal­aus­wahl­pro­jekte und Poten­zi­al­ana­ly­sen durch und opti­miert mit Füh­rungs­kräf­ten Recruiting- und Aus­wahl­pro­zesse. Zuvor war sie Lei­te­rin der Personal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung bei der Thieme Fach­ver­lags­gruppe Medi­zin. http://blog.unternehmen-im-wachstum.de/

_____________________________________________________________________________________

Modul · Johannes Willms

Vom Füh­rungs­kräf­te­trai­ning zum Lea­dership Deve­lop­ment – Alter Wein in neuen Schläu­chen?
Woran liegt es, dass Ver­än­de­rung schei­tert? Was funk­tio­niert – und was nicht?

  • Neue Trends aus der Füh­rungs­fort­bil­dung
  • Was steckt hin­ter neuen Ver­fah­ren
  • Wor­auf kann ich ach­ten, wenn ich Füh­rungs­kräf­teent­wick­lung prak­tisch ange­hen will

Johan­nes Willms ver­fügt über ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in den Fächern Päd­ago­gik, Sozi­al­psy­cho­lo­gie und Sozio­lo­gie. Er hat eine mehr­jäh­rige Bera­tungs­aus­bil­dung nach dem inte­gra­len Gestalt-Ansatz absol­viert und ist zer­ti­fi­zier­ter Coach von The Lea­dership­Cir­cle. Seit 1999 ist Johan­nes Willms Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­ter und Trai­ner für Füh­rungs­kräfte und Unter­neh­men. Bereits in sei­ner Göt­tin­ger Stu­di­en­zeit hat er sich mit Füh­rungs­ent­wick­lung beschäf­tigt und ein inno­va­ti­ves Dia­gnos­ein­stru­ment ent­wi­ckelt. Heute arbei­tet er mit den welt­weit fort­schritt­lichs­ten Feed­back­in­stru­men­ten für Führung- und Team­kul­tur, die geeig­net sind, die Effek­ti­vi­tät von Füh­rung nach­hal­tig zu ver­bes­sern.

 

_____________________________________________________________________________________

Modul · Dr. Henning Staar

Arbei­test du noch oder lebst du schon?
Work-Life-Balance als Her­aus­for­de­rung für Unter­neh­men und Mit­ar­bei­ter

  • Neue Her­aus­for­de­run­gen in der Arbeits­welt
  • Wie beein­flus­sen Beruf und Fami­lie ein­an­der: Kon­flikte und Berei­che­rung
  • Maß­nah­men zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben

Bild Henning Starr swDr. Hen­ning Staar absol­vierte ein Stu­dium der Psy­cho­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Ham­burg mit den Schwer­punk­ten Arbeits- und Orga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gie sowie Bera­tung und Trai­ning. Er ver­fasste seine Diplom­ar­beit zum Thema: “Work and Family — Bene­fit or Bur­den? A Cross-Cultural Com­pa­ri­son of Ger­man and Swe­dish Workers”. Sein For­schungs­in­ter­esse liegt u.a. in der Ana­lyse mikro­po­li­ti­scher Macht- und Ein­fluss­pro­zesse in vir­tu­el­len Koope­ra­tio­nen sowie im Bereich Ver­ein­bar­keit von Arbeit und Pri­vat­le­ben. Hen­ning Staar ist frei­be­ruf­lich als Bera­ter und Kommunikations- und Ver­hal­tens­trai­ner am A&O Insti­tut aktiv.

 

_____________________________________________________________________________________

Modul · Dr. Patricia Hänel

Ver­gü­tungs­mo­delle für Ärzte — Wir­kun­gen und Neben­wir­kun­gen

  • Wel­che Ver­gü­tungs­mo­delle gibt es?
  • Wel­che Effekte konn­ten bis­lang wis­sen­schaft­lich nach­ge­wie­sen wer­den?
  • Wel­che Vor- und Nach­teile bie­ten sie?
  • Wel­che indi­vi­du­el­len Fak­to­ren sind zu berück­sich­ti­gen?

Dr. Patri­cia Hänel ist Ärz­tin mit lang­jäh­ri­ger Berufs­er­fah­rung in ver­schie­de­nen Bran­chen der Gesund­heits­wirt­schaft. Ihre prak­ti­schen Erfah­run­gen machte sie in der kli­ni­schen Pati­en­ten­ver­sor­gung, im Ver­sor­gungs­ma­nage­ment, der MVZ-Entwicklung und –Lei­tung und der Ent­wick­lung und dem Coa­ching von Teams und Füh­rungs­kräf­ten in der Medi­zin. An der medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Mag­de­burg forscht sie zu ärzt­li­cher Pro­fes­si­ons­ent­wick­lung, Arbeits­mo­ti­va­tion und Arbeits­be­din­gun­gen in der Medi­zin. Im Bera­tungs­un­ter­neh­men MEDIZIN Kon­zepte lie­gen ihre Schwer­punkte in den Berei­chen Ver­sor­gungs­ma­nage­ment, Orga­ni­sa­ti­ons– und Teament­wick­lung. Dr. Hänel ist Grün­de­rin der Initia­tive moti­va­ti­ons­för­dernde Arbeits­be­din­gun­gen im Gesund­heits­we­sen (IMA-G)

 
_____________________________________________________________________________________

Modul · Dr. Henning Staar

Macht und Ein­fluss im Betrieb
Was Unter­neh­men wis­sen und Mit­ar­bei­ter kön­nen soll­ten.

  • Das „Was“ beruf­li­cher Ein­fluss­pro­zesse: Mikro­po­li­ti­sche Tak­ti­ken für Auf­stieg und Kar­riere
  • Das „Wo“ beruf­li­cher Ein­fluss­pro­zesse: För­dernde und hem­mende Unter­neh­mens­be­din­gun­gen für Mikro­po­li­tik
  • Das „Wer“ beruf­li­cher Ein­fluss­pro­zesse: Mikro­po­li­ti­sche Akteure oder wer beein­flusst wen?
  • Das „Wie“ beruf­li­cher Ein­fluss­pro­zesse: Mikro­po­li­ti­sche Kom­pe­ten­zen

Bild Henning Starr swDr. Hen­ning Staar absol­vierte ein Stu­dium der Psy­cho­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Ham­burg mit den Schwer­punk­ten Arbeits- und Orga­ni­sa­ti­ons­psy­cho­lo­gie sowie Bera­tung und Trai­ning. Er ver­fasste seine Diplom­ar­beit zum Thema: “Work and Family — Bene­fit or Bur­den? A Cross-Cultural Com­pa­ri­son of Ger­man and Swe­dish Workers”. Sein For­schungs­in­ter­esse liegt u.a. in der Ana­lyse mikro­po­li­ti­scher Macht- und Ein­fluss­pro­zesse in vir­tu­el­len Koope­ra­tio­nen sowie im Bereich Ver­ein­bar­keit von Arbeit und Pri­vat­le­ben. Hen­ning Staar ist frei­be­ruf­lich als Bera­ter und Kommunikations- und Ver­hal­tens­trai­ner am A&O Insti­tut aktiv.

 

_____________________________________________________________________________________

Modul · Katja Damm

Lebens­pha­sen­ori­en­tierte Per­so­nal­ent­wick­lung in der Pflege: Nichts ist unmög­lich – aber alles hat seine Zeit!
Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen der indi­vi­du­el­len Gestal­tung per­sön­li­cher Lebens­ent­würfe für die Per­so­nal­ent­wick­lung

  • Wie Sie die spe­zi­fi­schen Bedürf­nisse Ihrer Pfle­ge­kräfte in ver­schie­de­nen Lebens­pha­sen erken­nen.
  • Wie Sie die bes­ten Pfle­ge­kräfte in den  ver­schie­de­nen Lebens­pha­sen gewin­nen und behal­ten.
  • Wie Sie die indi­vi­du­ell erwor­be­nen Kom­pe­ten­zen Ihrer Pfle­ge­kräfte für Ihr Unter­neh­men nutz­bar machen.
  • Wie Sie die Gesund­heit Ihrer Pfle­ge­kräfte in den ver­schie­de­nen Lebens­pha­sen för­dern.
  • Wie Sie die Moti­va­tion Ihrer Pfle­ge­kräfte im Laufe des Arbeits­le­bens erhal­ten.

Bild Katja Damm swKatja Damm hat sich schon wäh­rend des Stu­di­ums Pfle­ge­ma­nage­ment (B.A.) und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung (M.A.) inten­siv mit den viel­fäl­ti­gen The­men der Personal- und Unter­neh­mens­ent­wick­lung beschäf­tigt. Durch ihre lang­jäh­rige Berufs­er­fah­rung als Kran­ken­schwes­ter in unter­schied­lichs­ten Berei­chen (Innere Medi­zin, Chir­ur­gie, Psy­cho­so­ma­tik, Alten­pflege) im In- und Aus­land, als zer­ti­fi­zierte Qua­li­täts­ma­na­ge­rin sowie als Revi­so­rin in einer Kliniken-Holding ver­fügt sie über umfas­sende Pra­xis­er­fah­rung, die seit vie­len Jah­ren ihre frei­be­ruf­li­che Tätig­keit als Bera­te­rin und Trai­ne­rin von Ein­zel­per­so­nen und Orga­ni­sa­tio­nen berei­chert (www.pflegemanagement-beratung.de).

_____________________________________________________________________________________

Modul ·  Susanne Leithoff

Kar­rie­re­stra­te­gien für Frauen im Gesund­heits­we­sen
Füh­rung 2.0 — Frauen geht jetzt in Füh­rung und das ist gut so

  • Frauen auf dem Weg in die Füh­rungs­po­si­ti­ton — Ori­en­tie­rung, gezielte Ent­schei­dung  und Kom­pe­tenz­ent­wick­lung bezüg­lich ihrer Berufs- und Kar­rie­re­pla­nung
  • Reflek­tion der Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen auf dem Weg in die Füh­rungs­ver­ant­wor­tung im Gesund­heits­we­sen
  • Hand­feste Übun­gen und Tipps zur geziel­ten Ent­wick­lung der eige­nen Kar­rie­re­stra­te­gie

Bild Susanne Leithoff swSusanne Leit­hoff ist Diplom Kauf­frau und hat einen Abschluss in Health-Management. Sie arbei­tet seit 15 Jah­ren mit gro­ßer Lei­den­schaft als Bera­te­rin, Trai­ne­rin & Coach in der Füh­rungs­kräf­teent­wick­lung und hat einen Lehr­auf­trag im MBA Stu­di­en­gang MHM-Leadership & Manage­ment an der Fach­hoch­schule Han­no­ver. Gegen­wär­tige Schwer­punkte ihrer Arbeit sind die Bera­tung und Beglei­tung von Unter­neh­men zur gesun­den Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, Change Manage­ment und Füh­rungs­kräf­teent­wick­lung, Per­so­nal­ent­wick­lung im Bereich Selbst­füh­rung, Mitarbeiter- und Orga­ni­sa­ti­ons­füh­rung sowie stra­te­gi­sche Füh­rung, Frauen in Füh­rungs­po­si­tio­nen, systemisch-integrales Gesund­heits­ma­nage­ment, psy­cho­so­ziale Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­ons­kon­zepte.

 

_____________________________________________________________________________________
… to be con­ti­nued.

Wenn Sie Inter­esse an einem Semi­nar haben, mel­den Sie sich ein­fach bei uns (bitte hier kli­cken).

Wenn Sie Expertin/Experte im Bereich HR-Management im Gesund­heits­we­sen
sind und Lust haben, auch ein Modul zu über­neh­men, freuen wir über Ihre Kon­takt­auf­nahme (bitte hier kli­cken).

, , , , ,

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Antwort erstellen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.