Tag Archives: EMPLOYERBRANDING

Employer Branding in den Frankfurter Rotkreuz-Kliniken: Die Kampagne Teamgeist erleben

6. Juli 2015

0 Kommentare

529

Von Mar­tin Cam­phau­sen. Employer Bran­ding ist im Kran­ken­haus­we­sen bis­her kaum bis gar nicht ver­brei­tet. Obwohl der Fach­kräf­te­man­gel vie­ler­orts bereits längst spür­bar ist, und der demo­gra­fi­sche Wan­del deut­lich ver­nehm­bar an die Tür klopft, hän­gen die Personalmarketing-Maßnahmen von Kli­ni­ken dem Zeit­geist hin­ter­her. Wie reagiert man in die­sem ohne­hin schon schwie­ri­gen Rekru­tie­rungs­um­feld auf die spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen ins­be­son­dere in der Pflege? 

Weiterlesen...

Königsteiner Symposium Recruiting und Personalmarketing

23. April 2015

0 Kommentare

Symposium_Koenigsteiner

Das 2. HR-Fachsymposium der König­stei­ner Agen­tur nimmt am 13. Mai 2015 die öffent­li­chen Arbeit­ge­ber in den Fokus — auch im öffent­li­chen Bereich feh­len näm­lich zuneh­mend Fach­kräfte. Nicht nur Kran­ken­häu­ser in kom­mu­na­ler Trä­ger­schaft bekom­men das zu spü­ren, zumal sie zuneh­mend den Wett­kampf um Talente mit der Wirt­schaft auf­neh­men müs­sen. Die­ser War for Talents beginnt oft schon mit der Nach­wuchs­re­kru­tie­rung: Immer mehr […]

Weiterlesen...

Die besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen

7. November 2014

0 Kommentare

Great Place to Work Logo

Der große Unter­schied zu ande­ren Bran­chen: Als Arbeit­ge­ber im Gesund­heits­be­reich sollte man sich der extre­men Anfor­de­run­gen stets gegen­wär­tig sein, mit denen die eige­nen Mit­ar­bei­ter Tag für Tag kon­fron­tiert wer­den. In Pflege, The­ra­pie und Betreu­ung sind sie enor­men Belas­tun­gen aus­ge­setzt: viel Arbeit im Gehen und Ste­hen, schwe­res Heben und Tra­gen, enger Kör­per­kon­takt mit Men­schen, gefühls­mä­ßig belas­tende […]

Weiterlesen...

“Recruiting to go” HR-Webinare 2013

6. März 2013

0 Kommentare

r2g_mc-blog

MCM Media Con­sult Maier + Part­ner GmbH Karls­ruhe bie­tet Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen aus allen Bran­chen ab Januar 2013 mit der Webi­nar­reihe Recruit­ing to go Fach­wis­sen aus ers­ter Hand für Ihre Social Recruiting-Strategien. Die Module kön­nen ein­zeln gebucht wer­den.

Weiterlesen...

3 Fragen an … Ina Ferber, Monster Deutschland GmbH

27. Januar 2013

0 Kommentare

Ina Fer­ber lei­tet seit Sep­tem­ber 2009 den Bereich Mons­ter Con­sul­tancy Ser­vices bei der Mons­ter Deutsch­land GmbH. Spe­zia­li­siert hat sich ihr Team auf Recruiting- und Employerbranding-Kampagnen sowie auf Social Media-Beratung. Par­al­lel unter­rich­tete sie Personal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung an der Fach­hoch­schule Frank­furt. Zuvor war Ina Fer­ber neun Jahre als Per­so­nal­lei­te­rin und HR Mana­ge­rin in ver­schie­de­nen euro­päi­schen Län­dern tätig. Sie ist Diplom-Psychologin und hat an der Har­vard Busi­ness School ihren MBA absol­viert. Auf unse­rer Medi­cal Recruit­ing Con­fe­rence stellte Ina Fer­ber das Recruit­ing Kon­zept von Monster.de vor: Türen für neue Bewer­ber öff­nen: Die Kar­rie­re­web­seite als Anlauf­stelle für Kan­di­da­ten.

Weiterlesen...

Nachlese Medical Recruiting Conference 2012

2. November 2012

0 Kommentare

Was haben BGM — Betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment und Employ­er­bran­ding mit­ein­an­der zu tun? Wie schaf­fen Klinik-Arbeitgeber den Spa­gat zwi­schen Kos­ten­druck und guten Arbeits­be­din­gun­gen? Mit die­sen Fra­gen beschäf­tig­ten sich Exper­tin­nen und Exper­ten auf der dies­jäh­ri­gen Medi­cal Recruit­ing Con­fe­rence in Ber­lin. Wäh­rend die MRC im letz­ten ganz im Zei­chen des Social Recruit­ing stand, ging es die­ses Jahr darum, neue Lösun­g­an­sätze für das Pro­blem Fach­kräf­te­man­gel und zuneh­mende Öko­no­mi­sie­rung zu dis­ku­tie­ren.

Weiterlesen...

Das war die MEDICAL RECRUITING CONFERENCE 2012

17. Oktober 2012

0 Kommentare

slide-blog

Die 2. Med­ical Recruit­ing Con­fer­ence fand dies­mal in Ber­lin statt. Wir hat­ten die Anre­gun­gen der let­zten Teil­nehmer aufgenom­men, Kli­ni­ken sel­ber zu Wort kom­men zu las­sen und schw­er­punk­t­mäßig über ihre Erfahrun­gen und Erfolge beim Auf­bau eines betrieb­li­chen Gesund­heits­man­ag­ments zu berich­ten. Der Kos­ten­druck ein­er­seits und die Not­wen­dig­keit, gute Arbeits­be­din­gun­gen zu schaf­fen, stellt für viele Klinikar­beit­ge­ber ein fast unlös­bare Auf­gabe dar. In span­nen­den Beiträ­gen berich­te­ten Exper­ten aus der Pra­xis, wie sie diese Her­aus­forderung angenom­men und bewäl­tigt haben.

Weiterlesen...

Auf dem Vormarsch: Die Ökonomisierung der Krankenhäuser

26. September 2012

0 Kommentare

Der deut­sche Kran­ken­haus­markt steht vor einem gro­ßen Umbruch. Pri­vate Kli­nik­be­trei­ber drän­gen in den Markt und über­neh­men insol­vente kom­mu­nale oder frei­ge­mein­nüt­zige Häu­ser. Fol­gende Zah­len ver­deut­li­chen die zuneh­mende Öko­no­mi­sie­rung: 2005 hat­ten die pri­va­ten Kran­ken­häu­ser noch einen Markt­an­teil (an der Zahl der Bet­ten gemes­sen) von 12,9 Pro­zent, 2009 bereits 16,6. Ver­lo­ren haben vor allem die kom­mu­na­len Kran­ken­häu­ser, die […]

Weiterlesen...

Talentmanagementsysteme II: 5 gute Gründe für Recruiting und Talentbindung mit IntraWorlds

3. Juli 2012

0 Kommentare

Der Recruit­ing­markt ist ein Anbie­ter­markt, also ein Markt, auf dem wenige Anbie­ter (Kan­di­da­ten) auf viele Nach­fra­ger (Unter­neh­men) tref­fen. Diese Ansicht hat spä­tes­tens seit der Dis­kus­sion um den Fach­kräf­te­man­gel und den War for Talents Ein­zug in das Gedan­ken­gut vie­ler Per­so­na­ler gefun­den.

Doch es hapert an der Umset­zung die­ses Wis­sens: Ein Groß­teil der Recrui­ter agiert immer noch ent­lang von Pro­zes­sen, die aus Zei­ten eines Nach­fra­ger­mark­tes stam­men, also so als gäbe es viele Kan­di­da­ten und wenige Unter­neh­men, die auf den selb­stän­dig ein­flie­ßen­den Strom von Bewer­bun­gen war­ten. In star­ren Soft­ware­pro­gram­men sind diese Pro­zesse viel­fach zemen­tiert und haben das Ziel, aus einem Berg von Bewer­bern einen oder wenige her­aus­zu­fil­tern, die per­fekt auf die zu beset­zen­den Stel­len pas­sen.

Weiterlesen...

HEALTH 2.0 in Deutschland, Lichtjahre hinter dem Rest der Welt?!

8. Mai 2012

0 Kommentare

republicaslide

Ber­lin – 4.000 Besu­cher, 270 Red­ner, drei Tage Pro­gramm: In Ber­lin ging die Fach­kon­fe­renz re:publica zu Ende. Vom 2. bis zum 4. Mai infor­mier­ten sich Mes­se­be­su­cher in Vor­trä­gen und Work­shops rund um das Web 2.0. Ein eige­ner Track war am Don­ners­tag unter dem Titel re:health nur The­men aus dem Gesund­heits­be­reich gewid­met. Mein Ein­druck: Social Media scheint in der Mitte der Gesell­schaft ange­kom­men zu sein — zumin­dest in den Berei­chen Bil­dung, Poli­tik, Kunst (Urhe­ber­recht!!) und Medi­zin. Das merkte man nicht nur am Publi­kum, das kei­nes­falls nur aus Nerds bestand, son­dern auch an den inter­na­tio­na­len Spea­kern, u.a. berich­tete Stef­fen Sei­bert von sei­nen Twitter-Erfahrungen als @regsprecher.

Weiterlesen...

Nutzung von Social Media im Personalmarketing

23. März 2012

0 Kommentare

slide-netzwerk

In die­sem Arti­kel geht es um einige inter­es­sante Erkennt­nisse und ganz aktu­elle Zah­len, die auch für Kli­nik­per­so­na­le­rIn­nen äußerst inter­es­sat sein dürf­ten, zumal wir es im Gesund­he­is­t­ar­beits­markt bereits mit einem ekla­tan­ten Fach­kräf­te­man­gel zu tun haben, der neue Hand­lungs­an­sätze beim Recruit­ing erfor­dert. Von den 4,7 Mil­lio­nen Stel­len­an­zei­gen aus 250 deut­schen Print- und Online-Stellenbörsen, die die Index Inter­net und Medi­a­for­schungs GmbH aus­ge­wer­tet hat, ver­wei­sen gerade ein­mal 4% auf eine Facebook-Seite, auf Twit­ter nur 2,5%. Am häu­figs­ten wird dabei, wenig über­ra­schend, aber trotz­dem über­ra­schend wenig, in den Bran­chen PR, Mar­ke­ting, Mul­ti­me­dia und Design auf Face­book und Twit­ter ver­wie­sen: 6,9 % auf eine Facebook-Seite, 5,2 % auf Twit­ter. Am wenigs­ten wird in den Sozi­al­be­ru­fen ver­linkt: 1,7% zu Face­book, 0,8 % zu Twit­ter.
Quelle: W&V Ohne Social-Media-Link

Weiterlesen...

Das Web 2.0 schafft Transparenz und macht Arbeitgeber attraktiver

26. Januar 2011

Kommentare deaktiviert für Das Web 2.0 schafft Transparenz und macht Arbeitgeber attraktiver

Unter dem zuneh­mend öko­no­mi­schen Druck haben sich auch im Gesund­heits­we­sen die Arbeits­be­din­gun­gen ver­schärft. In kaum einer ande­ren Bran­che gibt es eine so hohe Anzahl von Berufs­aus­stei­ge­rIn­nen. Neben einem hohen Gehalt und einem attrak­ti­ven Unter­neh­mens­stand­ort, zählt für Ange­hö­rige der Gesund­heits­be­rufe vor allem die Work-Life-Balance zu den Kri­te­rien, die sie bei der Arbeit­ge­ber­wahl berück­sich­ti­gen.

Weiterlesen...